JA-Hochschulgruppe Göttingen

 

werner-gitt-in-goettingen-juni-2015-u-a-041

 

Die Junge Alternative Hochschulgruppe Göttingen ist ein Zusammenschluss von gleichgesinnten Patrioten, die sich vorgenommen haben dem Diktat der etablierten Hochschulgruppen entgegenzutreten und frischen Wind in die Hochschulpolitik zu tragen.

Zu lange haben weltfremde und gewalttätige Gruppierungen Schindluder mit den Geldern der Studenten getrieben und diese zur Förderung ihrer eigenen Subkultur und des eigenen Freundeskreis benutzt, ohne dass die gewöhnlichen Studenten davon hätten profitieren können. Zu lange schon haben Patriotismus und Stolz auf die eigene Heimat und Geschichte, die weit mehr umfasst als das Kapitel von 1933-1945, an der Universität und in den Räumen des AStA fehlen müssen. Es ist wieder an der Zeit für Veränderungen, für eine Hochschulpolitik, die dem Wohle der Mehrheit der Studenten und nicht einzelnen ausgewählten Randgruppen und Subkulturen dient.

Göttingen ist eine wunderschöne Stadt mit einer langen und vielfältigen universitären Geschichte, leider ist die politische und gesellschaftliche Freiheit in großen Teilen Göttingens verloren gegangen und hat sich ein einen pervertierten roten Moloch verwandelt, in dem rechtschaffene Studenten auf hinterhältigste Weise angegriffen und überfallen werden.

Die JA-Hochschulgruppe hat der Verfolgung von Andersdenkenden und Gewalt im Studienalltag den Kampf angesagt, so dass Göttingen wieder ein Ort der Rechtschaffenheit und intellektuellen Entfaltung werden kann.